Der Sinn mit Pferden

Ich habe so vieles erlebt, so vieles gesehen. Meine Pferde habe ich früher behandelt, wie man eben Pferde behandelt hat, in alten Zeiten. Ich habe sie benutzt um meiner Freude willen. Der Wunsch, dass das Pferd mich heil und glücklich macht oder mir zumindest schöne zwei Stunden in schweren Zeiten beschert war lange präsent. Und so habe ich mich auch verhalten.

Um klar zu kommen habe ich Methoden praktiziert und versucht etwas herzustellen, was nie da war. Dressur und Training, sogenannte Natural Horse Herangehensweisen brachten mich nicht dorthin, wo ich sein wollte. Nähe habe ich hauptsächlich vorgegaukelt und Innigkeit versucht zu kreieren. Dabei war ich mir selbst fremd. Habe mich nie gekannt und auch nie erkannt. Von Magie und Staunen keine Spur.

Irgendwann war ich ausgebrannt. Leer. Wie tot. Und meine Pferde ebenso.

Einige wurden krank.

Da muss es doch noch etwas anderes geben? Irgendetwas was von sich aus Sinn ergibt? Aus diesen Fragen heraus und aus dem stetig präsenten Wunsch nach dem Mehr im Pferdeumgang, dieser immer währenden Suche, erwuchs aus mir … das hier.

Der Horse Rider Listener wird sich immer mehr mit den inneren Prozessen auseinander setzen, als ein normaler Trainer. Er wird aus seiner Essenz, von seiner Basis aus, aus seinem Innersten heraus formen. Er kreiert aus der Stille. Er packt Probleme von dort an.

Du wirst vom Horse Rider Listener keine 08/15 Lösung erwarten können. Es gibt keine Kniffs und Tricks, wie man das Pferd am besten manipuliert. Gleichzeitig werden die Tools und Techniken viel weniger spektakulär sein, als man das vielleicht gewohnt ist. Auf ganz einfache Weise schafft er über lange Zeit Veränderung.

Ein langer Atem ist von Vorteil.

Horse Rider Listener werden ist kein Fast Food Inhalationsprogramm. Es gilt sich wirklich auf eine Reise einzustellen, die eben nicht hinter dem nächsten Hügel endet oder wahnsinnig actionreich wird. Sie wird still sein. Manchmal mit Sicherheit unbequem, manchmal sehr sanft, manchmal zutiefst aufrüttelnd in dir selbst.

Die Reise nach Hause, ganz nah zu und ganz innig mit mir selbst und von dort in die Welt, ist eines der aufregendsten und stillsten und schönsten Abenteuer, die ich mir vorstellen kann.

In Liebe * Verena

 

zur Bildungsreise – Horse Rider Listener

 

Ähnliche Artikel