Von Selbstvorwürfen

Gespräch mit dem schwarzen Meister selbst – Nasison von Oed – Als Nasison sich einloggt in meine Gedanken bin ich gerade mit meiner eigenen Abtrünnigkeit beschäftigt. Ich merke, meine eigenen Tiefen sind mir unangenehm. Ich verurteile mich selbst und denke schlecht über mich.In mir ist so einiges, dass ich nicht sein will. Ungeliebtes, Aspekte, die ich lieber abspalten würde. Aspekte, die ich lieber nicht hätte, Seiten, die ich lieber nicht leben würde. Sollte das nicht integriert werden? Geht es nicht darum, all das anzunehmen? Oder es zumindest zu akzeptieren?

Nasison: Nein, darum geht es nicht.
Verena: Worum geht es dann?

N: Es geht darum, dass du ganz du selbst bist. Ganz still wirst mit alledem. Es geht darum, jenes, was du ganz und gar weißt auch zu leben und dort wo du dir nicht sicher bist, heraus zu finden. Dort, wo du sicher bist, sicher zu sein.
V: Was heißt das?

N: Nun, das bedeutet im weitesten Sinne, dich auf dich selbst einzulassen.
V: Okay. Das verstehe ich. Ich kann es aber oft nicht umsetzen. Ich mache mir für so vieles Vorwürfe.
N: Das ist okay. Aber es ist verschwendete Energie. Du darfst damit aufhören.

V: Ich dachte bisher Selbstkritik führt zu Veränderung?

N: Das tut sie niemals! Selbstkritik führt zu Selbstvorwürfen und die führen einzig dazu, dass du dich selbst fertig machst. Sie sind durch und durch selbstzerstörerisch. Du machst dich damit kaputt.

V: Wie gehe ich denn damit um, wenn ich etwas getan habe, das ich mir selbst vorwerfe, mir vielleicht nicht verzeihen kann?

N: Setze dich auseinander. Das ist das Gegenteil von Zusammen. Drösele die Situation auf. Betrachte sie von allen Seiten. Beobachte noch einmal, was passiert ist. Dabei bleibe soweit es geht ohne Wertung. Bleibe neutral. Betrachte nur. Fühle deinem Körper nach. Erkenne, was wirklich ist. Warte. Dann gehe zurück an deine Arbeit oder Tätigkeit oder was auch immer du gerade gemacht hast.

V: Das ist alles?
N: Das ist alles.
V: Danke!

N: Ein klarer Kopf führt zu einem klaren Geist. Noch nie hat irgendeine emotionale Peinigung zu Klarheit geführt.


Horse Rider Listener – hier gehts zur Bildungsreise