Möchtest du endlich aufhören dein Pferd zu dressieren? Im Einklang mit den Rhythmen der Natur und aus dem Zusammensein mit dem Pferd erwächst ein Training ganz organisch ohne Zwang. Dafür mit Zeit und unendlich viel Raum. Training am Pferd ist zu jeder Zeit Training an mir selbst. Wenn ich mein Pferd besser kennen lerne, lerne ich vor allem mich selbst besser kennen. Und umgekehrt. Ein gutes Training ist nur möglich, wenn ich selbst zentriert bin. Gleichzeitig führt das Zusammensein mit dem Pferd immer auch zu mehr Zentrierung meiner selbst. Das heißt, es beginnt in mir und es führt zu mir zurück.

HORSE RIDER LISTENER

Außerhalb aller Methoden

Die Bildungsreise des Horse Rider Listeners ist eine Forschungsreise. Sie ist außerhalb aller Methoden und sollte doch die Basis jeder Methode sein. Sie beschreibt einen inneren Prozess. Die Bildungsreise basiert auf einem intrinsischen Ansatz. Das heißt der Hauptteil richtet sich direkt nach innen. Ganz klar zu dir selbst. Du tauchst in deine eigenen Tiefen, kommst dir dabei ganz nah und immer näher und kannst von dort sicher und stabil in der Welt sein. Du nimmst in und von deiner Basis aus sehr geordnet wahr, was wirklich ist.

Der Horse Rider Listener kümmert sich um die leisen Zwischentöne. Er ist kein reiner Pferdetrainer und auch kein Reitlehrer. Er bezieht alle Ebenen ein. Er sieht das Gesamtbild und richtet das Licht dann auf das, was sonst nicht gehört, überhört, gar übergangen wird. Als Horse Rider Listener bist du dir deiner Muster und Projektionen bewusst. Du folgst deiner Wahrnehmung und erkennst an, was du wirklich bist. Du bist geführt vom Wissen. Du bist ein Meister deiner Energie und hörst genau, worum es geht, was dran ist und was du lieber lassen solltest. Im Gespräch mit deinem Pferd verstehst du, was es braucht, wohin es mit dir reisen möchte und wie ihr harmonisch interagiert. Dies führt zu Einheit, Nähe und absolutem Vertrauen. Du ruhst in dir selbst. Du ruhst in deinem Pferd. Dein Pferd ist dir zugewandt und ruht wiederum in dir. Gemeinsam erschafft ihr einen Raum in dem das Training, das ihr euch erträumt entstehen kann. Organisch erwächst aus euch das Wesen das ihr seid. Am Ende der Reise darfst du andere Menschen mit ihren Pferden darin unterstützen, ihre eigene Einheit und Nähe zu sich selbst und ihrem Pferd zu entwickeln.

Dein Pferd ist dein Meister, gleichzeitig dein Gefährte, der mit dir diese Reise antritt. Wenn du es zulässt wird es dich tiefer und näher zu dir selbst führen, als du es je für möglich gehalten hast. Es wird dir Räume zeigen, die du noch nicht durchschritten hast, von denen du nicht einmal ahntest, dass es sie gibt. Da die Bildungsreise ohne dein Pferd sinnlos ist und nicht funktioniert, solltest du dein Pferd fragen, ob es dich begleiten möchte.

Vom Ich zum Du ins Wir 

Alles beginnt mit der Reise zum Ich. Sie ist dem Nach Hause Kommen gewidmet und richtet sich wirklich ganz nach Innen. Du gehst dir selbst tief auf den Grund, erforschst dein Sein und deine Muster und holst die bisher ungeborgenen Schätze ans Licht. Mehr zu Level 1 und zur Buchung…

Aus deinem Innersten geht es dann nach Draußen, hin zum Du. Ganz bei dir angekommen kannst du deinem Gegenüber neugierig, staunend und offen begegnen. Du entwickelst deine Hellsinne, steigst noch tiefer ein in die Weisheit deines Pferdes und lernst mit ihm auf geistiger und Herzensebene zu kommunizieren.

Aus dem klaren Raum des Ich und der offenen Begegnung mit dem Du entsteht ein phänomenal erfülltes, erfüllendes Wir. Wir führen die Räume zusammen. So formt sich diese Ebene aus dem Gelernten, wenn zusammen fließt, was zusammen gehört.

Die Level bauen aufeinander auf, können also nur nacheinander gebucht werden. Im Infoheft sind Inhalt, Ablauf, Kosten und was du sonst noch wissen musst im Detail beschrieben. Du kannst es hier herunter laden. Klicke auf den Button und dann auf den Link, der erscheint.

Kosten und Geschenk

Der erste Teil der Bildungsreise Coming Home – Level 1 kostet 220,- €. Im ersten Schritt kannst du nur dieses Level buchen. Das kannst du sofort tun oder du schläfst noch einmal drüber. Manchmal ist das hilfreich, da die erste Euphorie möglicherweise kein guter Ratgeber ist. In der Zwischenzeit kannst du dein Geschenk wahrnehmen oder auch darüber noch eine Nacht schlafen. Bitte sieh davon ab, das Geschenk einfach zu konsumieren, weil es umsonst ist. Nimm es wirklich als solches wahr und wähle es nur, wenn du an mir, diesem Kurs oder meiner Arbeit interessiert bist.

Damit wir uns ein bisschen kennen lernen können, bevor du mit mir gemeinsam auf diese Reise gehst möchte ich dir eine kurze Tierkommunikation schenken. Über Email sendest du mir eine Frage an dein Pferd. Bitte nur eine Frage! Für die Beantwortung dieser Frage benötige ich ein Foto, das du bitte an die Mail anhängst und den Namen deines Pferdes. Ich gehe in Kontakt und sende dir das Protokoll des Austausches per Mail zu. So bekommst du einen Eindruck meiner Arbeit, meiner Art zu Schreiben und meiner Art medial zu sein. Gleichzeitig lerne ich euch ein bisschen kennen und kann so auch einschätzen, ob wir für die Reise zueinander passen oder nicht. Wenn du ohne Geschenk buchen willst kannst du das jetzt hier tun. Klicke auf das Bild.

Wer ist dein Reiseführer, Mittlerin und Hebamme?

Mein Name ist Verena. Ich bin 40 Jahre alt und lebe seit ich denken kann mit Islandpferden zusammen. Seit nun mehr 25 Jahren studiere ich auf den feinen Ebenen des Zusammenseins mit ihnen. Meine Erkenntnisse und die Ergebnisse meiner Arbeit entstammen in erster Linie meiner Forschung und Erfahrung. Also dem, was ich selbst erlebe, beobachte und umsetze. Energie, innere Haltung, emotionaler Zustand und der Effekt auf die Arbeit mit dem Pferd, das ist was mich brennend interessiert. Wie bringe ich mich wieder in meine Mitte ohne etwas in mir zu unterdrücken?

Im weitesten Sinne geht es für mich darum im Alltag mit den Pferden ein Stück Erleuchtung zu leben. Auf dem Berg alleine geht vieles, aber was geschieht mitten im Leben, wenn alles tobt um dich?

Meine zweite große Leidenschaft ist das Schreiben. Zu beobachten wie sich Worte formen, Sätze bilden und ganze Texte durch mich entstehen macht mir unendlich Spaß und erfüllt mich. Wenn ich schreibe bin ich angeschlossen an die Quelle. Informationen finden ihren Weg.

Die leisen Zwischentöne sind es, die uns ins Staunen versetzen. Es sind jene Silben, die zwischen den Zeilen stehen, die uns zum Klingen bringen. Beseelt bist du im scheinbar Unsichtbaren. – Verena Müller, Horse Rider Listener