Für PferdeMenschen <3

Kennst du das? Du hast dir deinen Herzenswunsch erfüllt und dir ein eigenes Pferd gekauft. Oder du besitzt schon länger ein eigenes Pferd. Du investierst Herz und Leidenschaft, Zeit und natürlich auch Geld in dieses Pferd. Du gibst alles und liebst dieses Pferd von Herzen. Du weißt genau, es ist DEIN Pferd, das Pferd, was zu dir wollte, was zu dir gehört. Das ist wow! Das ist magisch! Das ist ganz wunderbar und du hast all meine Anerkennung, weil viele einfach nur davon träumen ein Pferd zu haben, oder wenn sie eines haben, einfach nur verlangen, dass es funktioniert.

Bei dir darf das Pferd sein, wie es ist. Es darf es selbst sein, darf auch mal nein sagen. Es lebt in optimalen Umständen, die Haltung ist genau so, wie du es dir vorgestellt hast und du gibst alles, damit es ihm gut geht. Es hat genügend Auslauf, Bewegung und das beste Futter. Du machst regelmäßig Kurse, Fortbildungen und besuchst die besten Trainer. Kurz gesagt, du tust alles, was getan werden muss.

Und trotzdem bleibt eine Sache bestehen: Unsicherheit. Teilweise sogar Angst. Und in irgendeiner Weise hast du das Gefühl du findest keinen echten Zugang zu deinem Pferd.

Vielleicht denkst du immer öfter daran, ob es wirklich so eine gute Idee ist, dieses Pferd zu haben oder zu halten. Vielleicht hattest du gehofft, alles würde leicht gehen, hättest du nur den Mut deine Unsicherheit und deine Angst loszulassen. Einfach so, ganz leicht, und es würde so wie im Film, eine tiefe Herzverbindung entstehen. Du wolltest doch so gerne eine wirklich innige Verbindung zu deinem Pferd haben.

Ich kann dich so gut verstehen, denn es ging mir vor gar nicht allzu langer Zeit sehr ähnlich. Es gab damals Momente, da war ich völlig verzweifelt und wusste nicht, wie es weitergehen soll, weil ich einfach null Vertrauen hatte zu meinen Pferden und vor allem auch in mich und meinen Weg. Ich hatte neue, junge Pferde mit frischem Spirit und eine Vision von einer für mich stimmigen Art mit ihnen in eine echte Verbindung zu kommen. Ich wollte weg von dem Funktionieren, von Roboterähnlichen Pferden, die einfach nur ihr Programm abspielen und gar nicht wirklich anwesend sind. Tatsächlich machte mir aber genau das Angst. Denn wer weiß, was passiert, wenn man das Pferd einfach so lässt, wie es ist? Geht das? Darf man das?

Am eindrücklichsten in meiner Geschichte war und ist immer wieder die Begegnung mit meiner Stute, die zu mir kam aus Island. Völlig roh mit ihren eineinhalb Jahren brachte man sie von der Weide in den Flieger. Sie würde ein kräftiges, ein stolzes Pferd werden, das sah man ihr an. Sie war beeindruckend. Und ich? Ich hatte Angst. Dieses Pferd jagte mir pure Angst ein. Einfach so. Ich hatte keinen Grund. Ich sah ihn nicht. Ich wusste nicht warum. Wir hatten ja offenbar noch gar nichts miteinander erlebt! Es gab im Grunde keinen Grund. Doch mein Körper reagierte: In ihrer Nähe fing ich an zu zittern. Und was noch viel schlimmer war, ich konnte es nicht abstellen. Und ich merkte: Alles, was ich bis hierher kannte, gelernt hatte, wusste war in diesem Moment überholt. Ich spürte es würde mit ihr nicht funktionieren. Ich war wie gelähmt. Zutiefst fasziniert und gleichzeitig gelähmt. Ich konnte sie nicht berühren, geschweige denn aufhalftern oder gar reiten. Sie war ja komplett roh und extrem misstrauisch. Ich war wirklich verzweifelt.
Die Stimmen von außen wollten mich abbringen und wieder „auf den richtigen Weg“ holen. Meine Mutter redete auf mich ein: Mach was mit ihr, sie wird zu stark!!! (Auch da sprach die Angst!) Eine Freundin versuchte mich zu beruhigen: Sie ist doch gaaanz lieb, was hast du nur? Viele andere sahen mich nur mit großen Augen verwundert an und verstanden einfach nicht. Es ist ja nur ein Pferd? Dem sagt man halt wo s langgeht.
Es ging nicht. Ich konnte nicht. Ich konnte nicht all die alten Muster weiter verfolgen. Ich konnte nichts „klassisches“ mit ihr machen. Ich war außer Standes auch nur einem einzigen Tipp Folge zu leisten.

Ich sage dir, das war kein leichter Weg. Voller Meinungen und Verurteilungen von anderen. Voller Mauern und Barrieren. Im Nachhinein bin ich dankbar für jede einzelne. Denn jede einzelne war eine Übung. Eine Übung bei mir zu bleiben. Meine Kraft und meine Sicherheit in mir zu finden. Auf meine innere Stimme zu hören und nicht auf die von außen! Meinem Gefühl zu folgen.
Was wir jetzt haben, was wir leben, ist eine tiefe innige Freundschaft. Echt. Wir haben unseren Weg gefunden. Ich habe es geschafft mich in mir zu verankern. Innigkeit mit mir selbst und mit meinem Pferd zu leben. Mein Pferd wird mit jedem Tag beeindruckender, größer und schöner. Ich wachse mit ihr. Unsere Beziehung ist ein Geschenk. Ein Geschenk an mein Potential und an ihre Größe.

Wie sieht es mit dir aus? Möchtest du das auch? Möchtest du deinen ganz eigenen Weg in die Innigkeit mit deinem Pferd finden? Deine Angst verwandeln und der Stimme tief in dir drin folgen?

Wenn deine Antwort auf diese Fragen ein Ja! Ist und du mit deinem Pferd endlich eine vertrauensvolle, innige Bindung haben möchtest und du bereit bist einen neuen, für dich einzigartigen Weg zu gehen, dann sollten wir unbedingt miteinander sprechen!

Ich habe mir in dieser Woche einige, wenige Termine freigehalten, um die wahren PferdeMenschen, die wirklich ins Vertrauen und in die Innigkeit mit ihrem Pferd wollen genau dabei zu unterstützen.

Da ich wirklich nur sehr wenig Zeit für diese Termine habe möchte ich sicher stellen, dass du dich nur anmeldest, wenn du auch folgende Kriterien erfüllst:
– Du hast dein Herzenspferd gefunden
– Du bist bereit neue Wege zu gehen
– Du willst jetzt deine eigene Art mit deinem Pferd leben
– Du bist wirklich bereit den wahren Zugang zu deinem Pferd zu finden und dafür Zeit und Geld zu investieren
– Du bist jetzt bereit auf dich zu hören und Hindernisse auf dem Weg zu überwinden

Wenn alle diese Kriterien auf dich zutreffen, dann freue ich mich sehr, dich zu einer kostenlosen 45 minütigen Impulssession einzuladen, in der wir zusammen heraus finden, wie du deinen eigenen Weg ins Vertrauen und zur Innigkeit mit deinem Pferd gehst.

Nach diesem Gespräch wirst du 100% Klarheit hinsichtlich der folgenden Fragen haben:
– Wo stehst du gerade mit deinem Pferd und wo soll es hingehen.
– Was ist für dich im Zusammensein mit deinem Pferd besonders wichtig
– Wo liegt der Schlüssel ins Vertrauen
–  Was ist die beste Möglichkeit um deinen Zugang zu deinem Pferd zu finden.
– Macht es für dich Sinn mit mir zusammen zu arbeiten um deine Ziele zu erreichen?

Hier geht es zur Bewerbung für deine Impulssession https://findedeinenweg.youcanbook.me

Alles Liebe
Verena