Folgst du dem Rhythmus?

Es gibt Tage, da zieht es einen nach draußen. Alles ruft. Der Wald, das Pferd, die Luft, der Körper sehnt sich nach Neuerung. Frische Impulse, frische Atmung, frische Gedanken. Ausdehnung. Empfangen. Bewegung.

Dann gibt es Tage, da zieht es einen nach innen. Alles ist ruhig. Man möchte in die Decke, ans Feuer, auf die Couch, in den Arm. Der Körper sehnt sich nach Zuwendung. Das Herz sucht Geborgenheit. Nichts Neues. Nur Bekanntes. Und Stille.

Das Neue möchte verarbeitet werden. Die Impulse verdaut, die Luft integriert, die Gedanken sortiert. Das Pferd möchte Ruhe und ruft gar nicht mehr. Es flüstert nur leise und steht stoisch im Wind. Versunken und in sich gechillt.

Was wenn genau dieser Rhythmus der richtige ist? Wenn genau dieser Pulsschlag des Lebens der deine ist? Im kleinen wie im großen. Wäre es nicht wunderbar ihm zu folgen? Bedürfnisse spüren, Raum geben, sein.

Dafür sollte mehr Platz in der Gesellschaft sein.

Jedoch es nimmt seinen Anfang in dir. Gibst du dir die Möglichkeit genau das zu sein? Dein Bedürfnis zu leben? Erwägst du es? Auch wenn es unbequem ist, weil scheinbar alle da draußen etwas anderes erzählen und du das Gegenteil gelernt hast?

Sei gut zu dir.